Startseite » Dampfreiniger » Dampfreiniger im Test

Dampfreiniger im Test

Da die Auswahl an Dampfreinigern inzwischen sehr groß und übersichtlich gestaltet ist,fällt es Neulingen in diesem Bereich besonders schwer das passende Gerät zu finden. Unsere Testberichte geben einen Einblick in die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten von Dampfreinigern und beleuchten die Qualitätsunterschiede der einzelnen Hersteller im Detail. Schließlich gibt es in diesem Bereich zahlreiche Merkmale die von Gerät zu Gerät sehr unterschiedlich ausfallen können.

 Dirt Devil M318 AquaClean Kärcher SC 2 Vileda 146590 Steam Clatronic DR 3280 Kärcher 1.512-227.0 SC 1.020 Kärcher 1.512-350.0 SC 2.500 C TV – 02626 Cleanmaxx
Dirt Devil M318 AquaClean DampfmoppKärcher SC 2 Dampfreiniger 1.512-000Vileda 146590 Steam DampfreinigerClatronic DR 3280 DampfreinigerKärcher 1.512-227.0 Dampfreiniger SC 1.020Kärcher 1.512-350.0 Dampfreiniger SC 2.500 Ccleanmaxx-dampfreiniger-43x150
TestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestbericht
Heizleistung1.500 Watt1.500 Wattk.A.1.500 Watt1.500 Watt1.500 Watt1.600 Watt
Tankinhalt0,6 Liter1 Literk.A.1,5 Liter1 Liter0,8 Liter0,4 Liter
Dampfdruck2,5 bar3,2 bark.A.4 bar3.2 bar3,2 bark.A.
Aufheizzeit45 Sekunden6,5 Minuten15 Sekundenk.A.8 Minuten360 Sekunden30 Sekunden
Kabellänge6 m4 m6 mk.A.2 m4 m5 m
Gewicht3,3 kg4 kgk.A.6 kg3 kg4,1 kg2,8 kg
SicherheitKindersicherung, Sicherheitsventilk.A.TankdeckelKindersicherung, SicherheitsventilKindersicherung, Sicherheitsventilk.A.
AusstattungenAnzeige, Teppichgleiter, Kabelaufwicklung
Punktstrahldüse
Handdüse
Teppichgleiter, Bodenbürste, FrotteeüberzugDampfregulierung am Handgriff, Feststellknopf, Tragegriff, Fensteraufsatz, LeichtlaufräderDampfregulierung, am Handgriff
integrierter Einfülltrichter
2-Tank-System, Parksystem, Dampfregulierung am Handgriff, integrierter EinfülltrichterRundbürste, Längsbürste
BesonderheitenTrockendampf Funktion, Desinfektion bis zu 7 Tage wirksam,am Handgriff
Parkposition, 2-stufige Dampfregulierung
Reinigen ohne ChemieZubehör am GerätParkpositionFunktion: Dampfsaugen, Dampfleistung 40 g/mink.A.
TestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestbericht
11

Testsieger: Kärcher 1.512-350.0 Dampfreiniger SC 2.500 C
Wohl durchdacht, innovativ funktional und sicher: Sowohl die Resultate überzeugen, als auch in Bezug auf Sicherheit und Flexibilität wird mit dem Gerät eine Menge geboten – ein rundum praktisches Gerät, das „mitdenkt“! weiterlesen >>>


2.Platz: Kärcher Dampfreiniger mit Absaugung
Das Gerät zeichnet sich nicht nur in optischer Hinsicht durch ein starkes Design aus, sondern auch das Leistungspotenzial ist einfach „stark“. Idealerweise kann dieser Dampfreiniger nahezu überall zum Einsatz kommen: von schwer zugänglichen Bereichen bzw. Ecken und Kanten bis hin zu großflächigen Bereichen wird ganz ohne Chemie in der Tat alles sauber. weiterlesen >>>



3.Platz: Kärcher 1.512-227.0 Dampfreiniger SC 1.020
Der Dampfreiniger von Kärcher ist ein hochwertiges Produkt in der unteren Preisklasse und erleichtert zahlreiche Reinigungstätigkeiten im Haushalt, Garten und am Auto. Er ist sehr robust und widerstandsfähig, bietet ein hohes Fassungsvermögen von einem Liter (reicht für 70qm³) und kann einen hohen Dampfdruck erzeugen. weiterlesen >>>


Was ist überhaupt ein Dampfreiniger?

Dampfreiniger im TestBei einem Dampfreiniger handelt es sich um ein Arbeitsgerät, welches elektrisch betrieben wird und überwiegend zur Fußbodenreinigung eingesetzt wird. Dabei wird heißer Wasserdampf mit Druck auf die zu säubernde Fläche aufgebracht, wodurch sich der Schmutz löst und mit einer Bodendüse oder einem Tuch aufgenommen werden kann. Ein Dampfreiniger besteht aus einem Schlauch, einem Wasserbehälter, meist zwei Kontrollleuchten und Bürstenvorsätzen.

Beim Wasserbehälter handelt es sich um einen Druckbehälter, der mit Wasser gefüllt werden muss. Im Inneren des Geräts befindet sich eine Heizspirale, die das Wasser erhitzt. Eine der beiden Kontrollleuchten zeigt an, ob der Reiniger an ist und die andere zeigt an ob ausreichend Druck erzeugt wurde.

Generell ist das Reinigen mit einem Dampfreiniger sehr kräfteschonend. Hier unterscheidet man zwischen klassischen Reinigern mit weniger Dampfdruck und Hochdruckreiniger mit starken Dampfdruck. Diese Hochdruckreiniger werden in der Regel nur in der Industrie eingesetzt.

Für wen geeignet

Kärcher DampfreinigerJeder der seinen Haushalt sauber halten möchte und das ganz ohne chemische Hausmittel, der ist mit einem Dampfreiniger bestens beraten. Besonders Allergiker profitieren von den positiven Eigenschaften des Geräts, da er mit der richtigen Dampftemperatur nicht nur den Schmutz entfernt sondern auch krankmachende Bakterien und Keime. Unabhängig davon, ob der Wohnungsbereich hauptsächlich mit Teppichboden oder Hartboden versehen ist, gibt es hier verschiedene Modelle, mit denen auch die Reinigung von Polstern problemlos möglich ist. Auch Familien mit Kindern haben so die Möglichkeit schnell und unkompliziert ihre Wohnung zu reinigen, da das lästige und zeitraubende Schruppen entfällt.

Einsatzmöglichkeiten

Dampfreiniger können fast überall eingesetzt werden, besonders auf sogenannten Hartflächen wie Laminat oder Fliesen. Vorteilhaft ist auch, dass der Dampf auch Stellen erreicht, die mit Bürsten oder Lappen nur sehr schwer zu erreichen sind. Bei der Reinigung wird Feuchtigkeit und Wärme eingesetzt, daher sollte man bei der Verwendung darauf achten, dass temperaturempfindliche Stoffe nicht damit gereinigt werden oder zumindest vorher an einer unauffälligen Stelle getestet werden. So kann die Feuchtigkeit zum Beispiel wasserlöslichen Kleber lösen. Personen die an einer Putzmittelallergie leiden, werden viel Freude an einem Dampfreiniger haben, da er ohne Chemie auskommt. Für die Reinigung wird nur das Wasser genutzt.

Fensterdüse für DampfreinigerGrundsätzlich ist der Dampfreiniger somit vielseitig einsetzbar. Er entfernt nicht nur Fettschmutz und Kalk zum Beispiel im Bad- und Küchenbereich. Er beseitigt auch Schmutz an schwer zugänglichen Stellen in der kompletten Wohnung. Des Weiteren kann er sogar für das Auffrischen von Heimtextilien und anderen Textilien eingesetzt werden. Viele Anwender reinigen so auch ihre Polster oder ihr Bett, das hängt natürlich auch immer vom gewählten Handdampfreiniger ab. Auf unversiegelten Böden wie Parkett oder nur geölten Kork- und Holzböden sollte ein Dampfreiniger nicht eingesetzt werden. Da aus der Dampfdüse der Wasserdampf austritt, ist diese sehr heiß bei der Anwendung.

Grundsätzlich sind empfindliche Flächen aber nicht Dampfreiniger ungeeignet. Denn es gibt inzwischen auch gute Geräte, die über eine stufenlose Dampfregulierung verfügen, so dass empfindliche Flächen mit einem geringeren Dampfdruck gereinigt werden können.

Funktionsweise

Cleanmaxx Dampfreiniger in grünEin Dampfreiniger macht sich das einfache Prinzip zu Nutze, dass Wasserdampf ab einer Temperatur von 100 Grad Celsius verdampft. Inzwischen werden diese Geräte nicht nur in der Industrie sondern auch im Haushalt eingesetzt. Über eine Düse gibt der Dampfreiniger dabei das kondensierte Wasser, sprich den Dampf, ab. Wie wirksam das ist, hängt von der Dampftemperatur und dem Druck das Dampfstrahls ab. So gibt es Geräte mit einem im Vergleich sehr kühlen Wasserdampf von um die 150 Grad Celsius und welche die mit Heißdampf arbeiten, der sogar eine Temperatur von 300 Grad Celsius erreicht. Ein weiterer wichtiger Faktor ist der Dampfdruck, auch die Stärke kann von Gerät zu Gerät stark variieren.

Ob leichte oder starke Verschmutzungen, das beste an einem Dampfreiniger ist, dass er ganz ohne chemische Zusätze in Form von Reinigungsmitteln auskommt. Durch den heißen Wasserdampf werden die einzelnen Schmutzpartikel zunächst von der Oberfläche abgelöst. Damit dieser Schmutz auch aufgenommen werden kann, ist noch eine weitere mechanische Wirkung erforderlich. Für die Anhebung wird die Kraft der Dampfaustritts-Geschwindigkeit genutzt. Grundsätzlich gilt daher: Je höher die Temperatur, desto höher ist natürlich auch die Reinigungswirkung.

Zusätzlich dazu besitzen die meisten Dampfreiniger verschiedene Druckstufen, so dass auch empfindliche Materialien damit gereinigt werden können, ohne sie zu beschädigen. Vom optischen Aspekt ähneln diese Handdampfreiniger meist einem Staubsauger, da sie dank der Rollen über den Boden gezogen werden können und einen Schlauch besitzen, was die Arbeit wiederum deutlich erleichtert.

Handhabung

Die Handhabung gestaltet sich bei einem Dampfreiniger, ob Handgerät oder Bodensauger recht unkompliziert. Das macht den Arbeitsvorgang deutlich leichter. Um den Dampfreiniger in Betrieb zu nehmen, muss das Gerät zunächst mit Wasser befüllt werden. Dann gibt es Reiniger die eine bestimmte Vorlaufzeit benötigen, in der das Wasser aufgeheizt wird. Das ist aber nicht bei jedem Gerät der Fall, bei einigen Geräten dauert dieser Prozess sogar nur 30 Sekunden.

Abhängig davon welche Oberfläche gereinigt werden sollte, muss noch die passende Düse auf das Gerät gesetzt werden. Anschließend kann es mit der Reinigung schon losgehen.

Vorteilhaft ist auch dass hochwertige Geräte keine Nässe zum Beispiel auf Hartböden oder Fenstern hinterlassen, so dass nicht mehr nachgewischt werden muss.

Sofa mit Dampfreiniger reinigen?Kärcher SC 2 Dampfreiniger 1.512-000

Mit einem Dampfreiniger können auch mühelos Polstermöbel gereinigt werden. Allerdings wird hierfür ein spezieller Aufsatz benötigt, an dem ein Tuch befestigt werden kann, so dass der Schmutz aus dem Sofa aufgefangen wird.

Bei der Sofa-Reinigung mit einem Dampfreiniger wird der Schmutz mittels des Drucks aufgelöst und nach außen gedrückt, wo er dann vom Tuch aufgefangen wird. Allerdings eignet sich nicht jedes Sofa-Material für diese Reinigung.

Daher sollte der Dampfreiniger zunächst an einer nicht sichtbaren Stelle getestet werden.

Kann man Laminat mit einem Dampfreiniger reinigen?

Vileda 146590 Steam DampfreinigerKlassisches Click-Laminat sollte nicht mit einem Dampfreiniger gereinigt werden, da die Feuchtigkeit in die Ritzen eindringen kann und Schäden anrichtet. Ein Dampfreiniger darf nur bei Laminat verwendet werden, welches fachgerecht verklebt und verlegt wurde, so dass keine Feuchtigkeit in die Fugen eindringen kann. Wer sich nicht sicher ist, sollte den Dampfreiniger zunächst an einer unauffälligen Stelle testen.

Was kann man alles mit einem Dampfreiniger sauber machen?

Mit einem Dampfreiniger können viele Bereiche im Haushalt gereinigt werden, die gegen Wasser und Hitze unempfindlich sind. Dazu gehören Fliesen, verklebte Laminat- und versiegelte Parkettböden sowie Fenster, Spiegel, Kochfelder, Herde, Badewannen und Armaturen. Zudem können Öl-, Kalk- und Fettreste entfernt werden.

Mit einer Kleiderdüse können auch Textilien mit einem Dampfreiniger aufgefrischt werden.

Wer repariert Dampfreiniger?Dirt Devil M318 AquaClean Dampfmopp

In der Regel erhält man beim Kauf eines Dampfreinigers eine 24-monatige Garantie, so dass bei eventuellen Schäden das Gerät an den Hersteller zurückgeschickt werden kann, um es reparieren zu lassen. Die meisten Hersteller bieten einen unkomplizierten Reparatur-Service an.

Hier gilt zu beachten, dass sich Käufer an den Hersteller des Modells wenden und nicht an den Shop in dem das Gerät gekauft wurde. Zudem ist es wichtig die Garantie-Karte und die Rechnung des Geräts sicher aufzubewahren, um die Garantie in Anspruch nehmen zu können.

Was kostet ein guter Dampfreiniger?

Clatronic DR 3280 DampfreinigerGrundsätzlich unterscheidet man bei Dampfreinigern zwischen Hand-Dampfreinigern, Besen-Dampfreinigern und Boden-Dampfreinigern. Je nach Marke, Qualität und Bauart gibt es hier natürlich große preisliche Unterschiede. Hochwertige Boden-Dampfreiniger kosten zwischen 100 und 300 Euro, je nachdem wie gut sie ausgestattet sind.

Wichtig ist beim Kauf auf eine stufenlose Dampfdruckeinstellung zu achten. Allerdings besitzen diese Funktion nur „teure“ Modelle. Hand-Dampfreiniger sind etwas günstiger. Einfache Modelle kosten um die 30 Euro. Hochwertige Markengeräte beginnen bei etwa 60 Euro.

Besen-Dampfreiniger liegen preislich zwischen 50 und 100 Euro.

Fugen reinigenKärcher SC 2 Dampfreiniger 1.512-000

Gerade Fugen sind im Bad wahre Schmutzfänger, die sich nur mit viel Anstrengung reinigen lassen. Mit einem Dampfreiniger kann diese Arbeit deutlich erleichtert werden. Benötigt wird dazu nicht nur ein Dampfreiniger sondern auch eine passende Düse. Diese spezielle Düse nennt sich Punktstrahldüse, mit dieser Düse können die Fugen aus nächster Nähe abgedampft werden.

Wahlweise können die Fugen auch mit einem Bürstenaufsatz, der ebenfalls für Dampfreiniger angeboten wird oder meist schon im Lieferumfang enthalten ist, gereinigt werden. Da die Fugen hitzeresistent sind, muss man hier keine Angst vor Schäden haben. Auch wenn sich Schimmel in den Fugen angesammelt hat, kann dieser mit einem Dampfreiniger entfernt werden. Das gilt aber nicht für Silikon-Fugen, da in diesem Fall der Schimmel tief in der Fuge sitzt.

Durch die Bearbeitung der Silikonfugen kann nur verhindert werden, dass sich der Schimmel noch weiter ausbreitet.

Welche Kriterien beim Kauf eines Dampfreinigers unbedingt beachtet werden sollten

  1. Dampfdruck und Temperatur: Je höher, desto höher ist auch die Reinigungswirkung
  2. Hohe Heizleistung: gewährleistet schnelle Bereitschaft und verhindert langen Aufwärmzeiten.
  3. stufenlose Dampfregulierung: so kann das Gerät individuell an den Verschmutzungsgrad angepasst werden.
  4. Sicherheit: Ein TÜV-Siegel oder das GS-Zeichen sollten unbedingt vorhanden sein.
  5. Zubehör: Sollte umfangreich sein, so dass kein Zubehör separat und teuer nachgekauft werden muss.

Leistungsmerkmale

Je nach Modell unterscheiden sich auch die Leistungsmerkmale eines Dampfreinigers. Im folgenden werden die wichtigsten Eigenschaften ausführlicher vorgestellt.

  • Der Kalkfilter
    Clatronic DR 3280
    Leitungswasser besitzt in der Regel Kalk und das kann sich im Reiniger ablagern und die Leistung stark herabsetzen. Auf der einen Seite hat man hier die Möglichkeit destilliertes Wasser zu benutzen. Doch aufgrund des doch recht hohen Verbrauchs kann das schnell teuer werden. Besser ist es einen Dampfreiniger zu wählen, der einen eingebauten Kalkfilter besitzt, der die Kalkablagerungen verhindert.
    Je nach Härtegrad des Wasser muss dieser mal mehr oder weniger häufig ausgetauscht werden. Wer sich für einen Dampfreiniger ohne Kalkfilter entscheidet, der sollten diesen regelmäßig entkalken. Zudem gibt es noch Reiniger die einen Dampfkessel aus einer Metalllegierung besitzen. Das verhindert die Ablagerung von Kalk zwar nicht, vermindert es aber stark. Hier muss der Dampfkessel nur regelmäßig mit Wasser ausgespült werden, um die Kalkreste zu entfernen.
  • Dampfreiniger mit Druckkessel
    Bei einem Dampfreiniger mit Druckkessel wird das Wasser im Tank in der Regel bis zu 150 Grad Celsius erhitzt. Wenn das Ventil geöffnet wird, dann tritt der Dampf aus der Düse. Nachteilig ist an diesem Prinzip allerdings, dass das Wasser über die gesamte Zeit auf Temperatur gehalten werden muss, und das erhöht wiederum den Energieverbrauch.
    Zudem ist die Handhabung gefährlich, denn wenn der Tank geöffnet wird, dann kann das Wasser auf einen Schlag verdampfen und den Anwender somit verletzten. Daher sollte man bevorzugt Druckkesselgeräte mit separaten Tank nutzen.
  • Dampfreiniger mit Durchlauferhitzer
    Eine andere Variante sind Dampfreiniger mit Durchlauferhitzer. Bei diesen Modellen wird das Wasser erst aufgeheizt, wenn es in die Düse fließt.
    Das hat den Vorteil, dass das Gerät nicht vorher aufgeheizt werden muss und dass es weniger Energie verbraucht. Auch im Bereich der Sicherheit sind sie den Druckkessel-Modellen überlegen. Denn die Gefahr des Verbrühens beim Öffnen des Tankdeckels besteht hier nicht.
  • Der Wassertank
    Da Dampfreiniger mit Dampf arbeiten, müssen sie vor der Anwendung mit Wasser befüllt werden. Je größer dieser Tank ist, desto seltener müssen sie natürlich nachgefüllt werden. Allerdings sind Reiniger mit einem großen Tank auch deutlich schwerer und unhandlicher als solche mit einem kleinen Tank. Auch das Verbrühen ist hier wieder ein Thema. Daher sollte man grundsätzlich Geräte wählen deren Tank mit einem Sicherheitsverschluss ausgestattet ist.
    Dann lässt sich der Tank nur öffnen, wenn das Gerät ausreichend abgekühlt ist oder sich kein Wasser mehr im Tank befindet. Das hat aber wiederum den Nachteil, dass das Gerät nur im abgekühlten Zustand neu befüllt werden kann. Die beste Alternative sind Geräte mit einem separaten Nachfülltank. Hier wird das Wasser nicht direkt im Tank erhitzt, so dass auch keine Verletzungsgefahr besteht. Zusätzlich dazu gibt es noch Geräte mit Durchlauferhitzer.

Positive Eigenschaften:

  • Reinigung von schwer zugänglichen Stellen
  • Kein Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln
  • einfache Bedienung
  • kräfteschonendes Arbeiten
  • hygienischer

Negative Eigenschaften:

  • erhöhter Energieverbrauch
  • wegen der Hitze, nicht für jedes Material geeignet

Was wird getestet?

Tücher für DampfreinigerIn den Testberichten im Bereich Dampfreinigern wird nicht nur die Qualität und Verarbeitung getestet, sondern auch weitere wichtige Merkmale. Dazu gehören nicht nur Sicherheitsmerkmale der einzelnen Geräte, sondern auch das Zubehörpaket und die Handhabung. In diesen Bereichen gibt es nämlich große Unterschiede. Ein weiterer wichtiger Punkt ist natürlich auch die Funktionsweise der einzelnen Geräte, denn nicht jedes Gerät eignet sich für jeden Einsatz. Und zu guter Letzt ist natürlich auch der optische Eindruck eine wichtige Komponente bei der Auswahl des Geräts.

Die 5 größten Hersteller von Dampfreinigern

Zu den größten Herstellern in diesem Bereich gehören Kärcher, Black & Decker, Clatronic, Dirt Devil und Cleanmaxx. All diese Hersteller überzeugen mit einer Vielzahl an Testsiegern in diesem Bereich.

  • Kärcher
    Kärcher DampfreinigerKärcher überzeugt besonders mit seinem großen Produktangebot im Bereich Dampfreiniger. Angefangen bei kleinen handlichen Modellen bis hin zu größeren Modellen mit mehr Power ist für jeden das passende Produkt dabei.
    Die neue Modellreihe von Kärcher bietet so zum Beispiel Dampfreiniger mit einer Non-Stop-Funktion an, so dass ohne Arbeitsunterbrechung einfach und schnell gereinigt werden kann. Ein weiterer Pluspunkt ist das vielseitige Zubehörpaket. Auf die Sicherheitsstandards wurde bei allen Geräten natürlich auch geachtet.
  • Black & Decker
    Auch das Produktangebot von Black & Decker kann sich durchaus sehen lassen. Spezialisiert hat sich dieser Hersteller allerdings auf Dampfbesen und Handgeräte. Die Handgeräte können so zum Beispiel speziell für die Reinigung von Fenstern eingesetzt werden.
    Nicht nur die Technik überzeugt bei diesen Modellen auch an ein ansprechendes Design wurde gedacht. So sind zum Beispiel auch Modelle in der Farbe Pink erhältlich. Zusätzlich dazu besitzen die Handdampfreiniger einen Kalkfilter und einen Automatic-Einstellring, der die Dampfmenge dem Untergrund anpasst.
  • Clatronic
    Bei Clatronic sind sowohl Dampfreiniger in Form von Dampfbesen und Handgerät im Angebot als auch Bodenreiniger. Die Modelle von Clatronic überzeugen besonders durch ihr großes Zubehörpaket, welches bei vielen Modellen im Lieferumfang des Geräts bereits enthalten ist.
    So gibt es zahlreiche Düsen und Bürsten, so dass das Gerät für jede Arbeit im Haushalt perfekt eingesetzt werden kann. Die Vielseitigkeit wird durch die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen noch ergänzt. Nicht selten gibt es hier kostengünstige Geräte mit einem 10-teiligen Zubehörpaket.
  • Dirt Devil
    Auch im Produktangebot von Dirt Devil befinden sich sowohl Dampfbesen, Bodenreiniger als auch Handreiniger. In der Regel weisen die Bodengeräte eine Dampftemperatur von 100 Grad auf, so dass sie für den Hausgebrauch bestens geeignet sind.
    Charakteristisch ist bei den neuen Modellen die Farbkombination aus Weiß und Blau, aber auch Modelle in Pink sind von Dirt Devil erhältlich. So dass auch das optische neben der hochwertigen Qualität nicht zu kurz kommt.
  • Cleanmaxx
    Cleanmaxx hat sich hauptsächlich auf Dambesen spezialisiert. Vielen müsste das Produkt schon aus der Werbung bekannt sein. Besonders hervorzuheben ist die Vielseitigkeit der Geräte, denn diese können sowohl als Teppichreiniger, als Bodenreiniger, als Textil- und Fenster-Reiniger eingesetzt werden.
    Einsatzbereit sind sie in kürzester Zeit, was den Arbeitsablauf einfach und unkompliziert gestaltet. Zudem besitzen die Geräte in der Regel einen abnehmbaren Wassertank.
Worauf ist beim Kauf zu achten?

Das Angebot an verschiedenen Modellen im Bereich Dampfreiniger ist inzwischen riesengroß. Daher sollte man sich vor dem Kauf gründlich über die Geräte informieren, denn nicht jeder Reiniger ist gleichermaßen geeignet, um die Anforderungen im Haushalt zu erfüllen. Zunächst sollte man sich überlegen, wo der Dampfreiniger speziell eingesetzt werden soll. So empfiehlt sich ein Bodenreiniger besonders für große Flächen. Des Weiteren sollte der Dampfreiniger über einen separaten Nachfülltank verfügen oder ähnlich wie ein Durchlauferhitzer funktionieren, denn so können Verbrennungen vermieden werden.

HanddampfreinigerEin weiterer wichtiger Faktor sind die Prüf-Siegel. Das Gerät sollte unbedingt einen LGA-, TÜV- oder GS-Siegel aufweisen. Denn diese Geräte wurden vorher unter hohen Anforderungen getestet. Zudem sollte der Reiniger zu der Fläche passen, die später damit gereinigt werden soll, sprich je größer die Fläche, desto größer auch der Reiniger.

Außerdem sollte die Dampftemperatur beachtet werden. Kleine Modelle arbeiten in der Regel mit Temperaturen um die 100Grad, wenn die Feuchtigkeit hier auf das Gewebe trifft hat es sich aber meist schon auf 80 Grad abgekühlt. Oberflächen bekommt man damit zwar sauber, aber wer hygienisch arbeiten möchte und Keime und Bakterien entfernen möchte, der sollte einen Dampfreiniger mit höheren Temperaturen bevorzugen. Schließlich gilt je höher der Druck, desto besser und einfacher wird der Schmutz gelöst.

Allerdings vertragen nicht alle Materialien diesen Druck, damit man beim Säubern trotzdem flexibel bleibt, sollte man ein Gerät mit Stufenregulierung bevorzugen.

Die Tücher

Bei hochwertigen Geräten sind im Lieferumgang auch meist schon Bodentücher dabei, die man vor der Düse befestigen kann, damit der abgelöste Schmutz aufgenommen wird. Doch irgendwann werden natürlich auch neue Tücher benötigt. Die Tücher der einzelnen Modelle haben in der Regel aber spezielle Befestigungen und Größen, so dass nur die Tücher des Herstellers verwendet werden können.

Tücher für DampfreinigerDas hat den Nachteil, dass diese Tücher nicht in jedem Geschäft erhältlich sind. Dann gibt es aber auch noch Geräte bei denen auch Tücher von anderen Herstellern benutzt werden können. Die größere Auswahl ermöglicht es zudem auch auf günstigere Tücher auszuweichen. So lassen sich die Verbrauchskosten des Reinigers deutlich minimieren.

Die Oberflächentemperatur

Da der Dampf im inneren sehr heiß wird, kann auch die Außenfläche des Reinigers sehr heiß werden. Das erhöht natürlich auch das Verletzungsrisiko des Nutzers. Daher sollte man sich für ein Gerät entscheiden, dass sich an der Außenseite nicht zu stark aufheizt. Ein weiterer Vorteil eines Geräts, dass auf der Außenseite kühl bleibt, ist der geringere Energieverbrauch, da weniger Wärme verloren geht.

Die Dampfregulierung

Besonders empfindliche Flächen können durch den heißen Dampf Schaden nehmen. Daher sollte man beim Kauf darauf achten, dass der Dampfausstoß fein reguliert werden kann, in Form einer Stufenregulierung.

Die Aufsätze

In der Regel lassen sich auf die meisten Dampfreiniger Bürsten und Düsen aufsetzen, die unterschiedlichen Reinigungszwecken dienen, so zum Beispiel für die Reinigung von Fenstern oder sogar für das Ablösen von Tapeten. Verbraucher sollten beim Kauf darauf achten, dass das gewünschte Gerät schon unterschiedliche Aufsätze mitliefert.
Ansonsten können zahlreiche Zubehörteile auch bei den Herstellern nachgekauft werden. So dass der Reiniger auch noch im Nachhinein für zusätzliche Einsatzzwecke nachgerüstet werden kann.

5 gute Gründe für Dampfreiniger
  1. Arbeitsgang ohne lästiges Nachtrocknen
  2. Der Dampf kommt in jede Ritze und Ecke
  3. Extrem vielseitige Einsatzmöglichkeiten ( Bad, Fenster, Teppich, Hartböden, Polster)
  4. Umweltfreundlich, da auf chemische Reinigungsmittel komplett verzichtet werden kann
  5. Reduziert Keime und Bakterien, daher bestens für Hausstaub-Allergiker geeignet
Da die Auswahl an Dampfreinigern inzwischen sehr groß und übersichtlich gestaltet ist,fällt es Neulingen in diesem Bereich besonders schwer das passende Gerät zu finden. Unsere Testberichte geben einen Einblick in die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten von Dampfreinigern und beleuchten die Qualitätsunterschiede der einzelnen Hersteller im Detail. Schließlich gibt es in diesem Bereich…

Review Übersicht

Fazit

Dampfreiniger im Test

Das Angebot an verschiedenen Modellen im Bereich Dampfreiniger ist inzwischen riesengroß. Daher sollte man sich vor dem Kauf gründlich über die Geräte informieren, denn nicht jeder Reiniger ist gleichermaßen geeignet, um die Anforderungen im Haushalt zu erfüllen.

93

Check Also

Nilfisk 128470254 Hochdruckreiniger C 130.1-6

Nilfisk Hochdruckreiniger C 130.1-6 PAD X-TRA

Mit dem Hochdruckreiniger C 130.1-6 PAD X-TRA hat der skandinavische Hersteller Nilfisk einen Dampfreiniger für …

Bosch AQT 37-13+ Hochdruckreiniger

Bosch AQT 37-13+ Hochdruckreiniger

Der Bosch AQT 37-13+ Hochdruckreiniger ist ein Highlight unter den Hochdruckreinigern im Heimgebrauch und kommt …